Palliativ

Liebe Besucherinnen, liebe Besucher,

vielen Dank an Ihrem Interesse für die Arbeit der Palliativstation des Stiftungskrankenhauses Nördlingen. Diese Einrichtung wurde 2007 eröffnet und stellt eine wichtige Säule der Versorgung schwer kranker Patienten im Donau-Ries-Kreis dar.

Die Palliativmedizin beschäftigt sich mit der Betreuung und Begleitung von Patienten, die an einer nicht heilbaren, fortgeschrittenen Krankheit leiden. Angestrebt wird ein weitestgehend beschwerdefreies, würdevolles Weiterleben des Betroffenen bis zum Tod.

Der Begriff „Palliativ“ wird vom Lateinischen „pallium“ (Mantel) abgeleitet. Die Palliativmedizin erfasst und behandelt den Patienten daher nicht nur in seinem körperlichen Leid, sondern auch hinsichtlich seiner psychischen, sozialen und spirituellen Bedürfnisse. Der Begriff „Mantel“ symbolisiert Schutz und Fürsorge für den Menschen.

Während des Aufenthaltes auf der Palliativstation geht es um die Verbesserung der Lebensqualität. Die Palliativmedizin konzentriert sich in ihren therapeutischen Bemühungen nicht auf das Zurückdrängen der Grunderkrankung, sondern auf eine moderne, gezielte und intensive Behandlung der vorhandenen Beschwerden, wie z.B. Schmerzen, Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Erbrechen, Angst oder andere sehr belastende Symptome.

Nach Linderung bzw. Stabilisierung der Beschwerden entlassen wir die Patienten wieder in das häusliche Umfeld (gegebenenfalls zur Weiterführung der Therapie der Grunderkrankung) oder in Folgeeinrichtungen, wie zum Beispiel ein stationäres Hospiz oder Pflegeheim. Ein Teil der Patienten befindet sich bei Aufnahme auf die Palliativstation bereits in der Sterbephase und wird von unserem Team zusammen mit den Angehörigen bis zum Tod begleitet.

Um den Patienten in dieser Lebensphase ein weitestgehend selbständig bestimmtes und beschwerdearmes Leben zu ermöglichen, arbeiten Ärzte, Pflegende, Seelsorger und weitere Professionen mit den versorgenden Strukturen im ambulanten Bereich – z.B. den niedergelassenen Ärzten, SAPV, Pflegediensten – eng zusammen. Bei der Behandlung der Patienten werden die Angehörigen aktiv eingebunden, sie werden auf Wunsch auch nach dem Tod des Patienten betreut.

Auf den folgenden Seiten stellen wir ihnen kurz das Behandlungsteam, ihre Aufgaben und die Räumlichkeiten vor. Gerne steht unser Team ihnen zu Fragen zur Verfügung.

Ihr
Chefarzt Dr. Thomas Handschuh

Ihre Ärzte

Chefarzt
Facharzt für Anästhesie, spezielle Schmerztherapie, Palliativmedizin, Notfallmedizin, psychosomatische Grundversorgung, Akupunktur
Leitender Oberarzt
Facharzt für Anästhesie, Notfallmedizin. Schwerpunkt Palliativmedizin, Schmerztherapie, D.E.S.A., manuelle Medizin, D.O. Osteopathie (D.G.O.M.)
Oberarzt
Facharzt für Anästhesie, Notfallmedizin. Schwerpunkt: Palliativmedizin, leitender Notarzt, Intensivtransport (DIVI)

Kontakt und Sprechzeiten

Palliativstation Nördlingen
Telefon09081 299-22400
Telefax09081 299-22409
E-Mailpalliativ-noe@donkliniken.de
Sprechzeiten
Jeder Patient hat grundsätzlich das Recht auf die bestmögliche medizinische Versorgung und Therapie, auch wenn eine heilende Behandlung nicht mehr möglich ist. Die Kosten für den stationären Aufenthalt übernehmen die Krankenkassen.
Weitere Ansprechpartner
Stationsleitung: Michaela Aurhammer
Koordinatorin: Roswitha Schmalisch
Koordinatorin: Anita Raschig
Ihre Ärzte
Die ärztliche Aufgabe auf der Palliativstation umfasst unter anderem die Einbestellung der Patienten, Gespräche mit den bisher behandelnden Ärzten (Hausarzt, Onkologe), das ausführliche Aufnahmegespräch mit Erfassung der belastenden Symptome, die Koordination der Behandlung, die täglichen Visiten und die Entlassplanung.
Ihr Pflegeteam
Stationsleitung: Michaela Aurhammer
Ein besonderes Anliegen der Pflegekräfte ist das Eingehen auf Wünsche und Bedürfnisse unserer Patienten. Im Vordergrund steht eine ganzheitliche, individuelle, kreative, fantasievolle und aktivierende Pflege.
Organisatorisches
Die Einweisung erfolgt in der Regel von Montag bis Freitag zwischen 08:00 und 12:00 Uhr über den behandelnden niedergelassenen Arzt in Absprache mit unserer Palliativstation, insbesondere mit dem Arzt oder den Koordinatorinnen Frau Roswitha Schmalisch oder Frau Anita Raschig. Außerhalb dieser Zeiten können Notfälle über die Notaufnahme unserer Klinik auf eine andere Station aufgenommen werden. Die Übernahme auf unsere Palliativstation erfolgt in diesem Fall natürlich zum nächstmöglichen Zeitpunkt. In der Zwischenzeit werden die Patienten konsiliarisch durch die Ärzte der Palliativstation mitversorgt.

Unsere Angebote

  • Behandlung
    Eine medizinische Behandlung, die die medikamentöse Schmerz- und Symptomkontrolle umfasst, aber auch eine weitere ambulante Chemotherapie nicht ausschließt.
  • Pflege
    Individuelle und ganzheitliche Pflege unter Berücksichtigung der Bedürfnisse und Wünsche des Patienten.
  • Gespräche
    Persönliche Gespräche und Beratung der Patienten und Angehörigen.
  • Hotline
    Eine 24-Stunden-Hotline, unter der Sie uns jederzeit erreichen können.

Was ist Palliativmedizin?

  • Palliativmedizin beschäftigt sich mit der Betreuung und Begleitung von Patienten, die an einer nicht heilbaren, fortgeschrittenen Krankheit leiden. Angestrebt wird ein weitestgehend beschwerdefreies, würdevolles Weiterleben des Betroffenen bis zum Tod.
  • Der Begriff „Palliativ“ wird vom lateinischen „pallium“ (Mantel) abgeleitet. Die Palliativmedizin erfasst und behandelt den Patienten daher nicht nur in seinem körperlichen Leid, sondern auch hinsichtlich seiner psychischen, sozialen und spirituellen Bedürfnisse. Der Begriff Mantel symbolisiert den Schutz und die Sorge für den Menschen.
  • Während des stationären Aufenthaltes auf der Palliativstation geht es in erster Linie um die Verbesserung der Lebensqualität der Patienten. Die Palliativmedizin konzentriert sich in ihren therapeutischen Bemühungen nicht auf das Zurückdrängen der Grunderkrankung, sondern auf eine moderne, gezielte und intensive Behandlung der hervorgerufenen Beschwerden wie z.B. Schmerzen, Müdigkeit oder Appetitlosigkeit.
  • Nach Linderung bzw. Stabilisierung der Beschwerden sollen die Patienten wieder in das häusliche Umfeld oder in weiterführende Einrichtungen, wie z.B. ein stationäres Hospiz oder Pflegeheim, übergeleitet werden.
  • Um den Patienten in der letzten Lebensphase ein weitestgehend selbstständiges, selbst bestimmtes und beschwerdefreies Leben zu ermöglichen arbeiten Ärzte, Pflegende, Seelsorger und niedergelassene Ärzte eng zusammen. Hierbei werden Hilfen bei der Organisation und Sicherstellung der häuslichen Behandlung, Pflege und Begleitung geboten.
  • Bei der Behandlung der Patienten werden die Angehörigen aktiv eingebunden. Sie werden häufig auch noch nach dem Tod der Patienten begleitet.

Was bedeutet für uns Palliativmedizin?

  • Jeder Mensch wird in seiner Individualität ernst genommen und nach seinen Bedürfnissen gepflegt und begleitet.
  • Optimale Betreuung der Patienten und Angehörigen mit allen für uns umsetzbaren Wünschen.
  • Schutz des Patienten durch einen ganzheitlichen Mantel, d.h. durch eine sehr enge Kooperation mit unseren Partnern.
  • Wir wollen unseren Patienten Lebensqualität in der letzten Lebensphase geben.
  • Der zu verbleibenden Zeit mehr Leben geben.
  • Zeit haben, zuhören, sich einfühlen
  • Ein Gespür für die Bedürfnisse des kranken Menschen haben.

Unser Pflegeleitbild Menschenbild und Grundhaltung

Wir sehen den Menschen als ganzheitliches Wesen. Für uns bedeutet Palliativmedizin, dass alle Ebenen des menschlichen Lebens in Beziehung miteinander stehen und sich Körper, Geist und Seele gegenseitig beeinflussen. Jeder Mensch erfährt die gleiche respektvolle Zuwendung im Leben und über den Tod hinaus.

Ziele und Aufgaben

Wir sehen unsere Ziele und Aufgaben darin, Patienten im fortgeschrittenen Stadium einer unheilbaren Erkrankung durch eine fachlich fundierte, ganzheitliche, individuelle und fantasievolle Pflege eine möglichst hohe Lebensqualität unter größtmöglicher Selbstbestimmung zu gewährleisten. Wir sind bestrebt, eine Atmosphäre zu schaffen, in der Angehörige und Freunde positiv angenommen und aktiv einbezogen werden.

Teamarbeit

Wir arbeiten in einem multiprofessionellen Team bestehend aus Pflegekräften, Ärzten, Sozialarbeitern, Physiotherapeuten, Musik- / Kreativ- / Atemtherapeuten, Psychologen und ehrenamtlichen Helfern. Wir kommunizieren offen miteinander, unsere Aufgaben sind dabei klar definiert und die gegenseitige Unterstützung, sowie die Akzeptanz unserer Grenzen, Stärken und Schwächen spielt bei uns eine große Rolle.

Leistungsspektrum

Für Patienten bieten wir eine umfassende medizinische und pflegerische Betreuung.

Zur medizinischen Behandlung gehören:

  • die interdisziplinäre Schmerztherapie mit Medikamenten, anästhesiologischen Verfahren und physikalischen Anwendungen
  • die Linderung der belastenden Symptome wie Luftnot, Erbrechen, Übelkeit

Zur pflegerischen Betreuung gehören:

  • die umfassende pflegerische Zuwendung durch Krankenschwestern und -pfleger
  • die Verbesserung bzw. Erhaltung der bestmöglichen Lebensqualität unter Berücksichtigung physischer, sozialer und spiritueller Bedürfnisse
  • eine ganzheitliche, individuelle, kreative, fantasievolle und aktivierende Pflege
  • das Eingehen auf Wünsche und Bedürfnisse unserer Patienten

Zusätzlich bieten wir:

  • das Einbeziehen von Angehörigen in die Betreuung
  • ein Netz vor- und nachstationärer Betreuung
  • Eine Koordinatorin, die die Aufnahme vorbereitet und auch während des stationären Aufenthaltes den Patienten begleitet. Ebenso sorgt die Koordinatorin für die Entlassung und Nachbetreuung.

Für Angehörige bieten wir:

  • bequeme und komfortable Übernachtungsmöglichkeit im Patientenzimmer
  • Die Einbindung in die Pflege, soweit es erwünscht und möglich ist. Eine große Transparenz über den Krankheitsverlauf des Patienten ist uns sehr wichtig.
  • Unterstützung bei der Begleitung des Kranken und in der Auseinandersetzung mit der Lebenssituation des Angehörigen, auch beim Abschied nehmen.
  • die Möglichkeit jederzeit mit uns Kontakt aufzunehmen
Tiertherapie
Musiktherapie

Station und Ausstattung

Unsere Station befindet sich in der 4. Etage des Stiftungskrankenhauses und ist farblich freundlich gestaltet. Die Zimmer bieten durch eine ansprechende Raumgestaltung eine Wohlfühlatmosphäre, sodass sich die Patienten möglichst heimisch fühlen. Unsere Palliativstation liegt auf der Südseite, also auf der Sonnenseite des Krankenhauses. Wir verfügen über vier große und zwei kleine Patientenzimmer.

Unsere Zimmer sind wie folgt ausgestattet:

  • behindertengerechtes Bad mit Dusche und WC
  • Fernseher, Radio, Telefon
  • große Wohlfühlsessel
  • Sitzecke

Unser Team

Unser multiprofessionelles Team setzt sich zusammen aus:

  • Ärzteschaft
  • Pflegekräfte
  • Koordinatorin
  • Physiotherapeuten
  • Versorgungsassistenten bzw. einer Diätassistentin
  • Hospizhelfer
  • Angestellte der Hauswirtschaft
  • Therapieangebote wie, Mal- bzw. Musiktherapie, Wohlfühlmassage, sowie Atem- oder tiergestützte Therapie. Aber auch Psychologen sowie Geistliche aller Konfessionen stehen zur Verfügung

Um ein funktionierendes Netzwerk rund um unsere Patienten gewährleisten zu können, arbeiten wir mit unseren Partnern sehr eng zusammen.
Dazu gehören:

  • Haus- und Fachärzte
  • Ambulante Dienste
  • Psychologen
  • Kunst-, Musik- und Atemtherapeuten
  • Seelsorger
  • Ehrenamtliche
  • Hospizdienste

Weitere Abteilungen und Leistungen