Weaning

Die Donau-Ries Klinik Oettingen verfügt über eine Intensivstation mit 7 Betten. Hier können alle internistischen Notfallerkrankungen nach neuestem Kenntnisstand versorgt werden. Zu unseren Schwerpunkten gehört die Betreuung und Entwöhnung von Langzeitbeatmungen (Weaning). Bei uns lernt der Patient, unter Einbeziehung der Angehörigen, wieder allein zu atmen. Ziel ist es, den häufig schwerkranken Patienten eine Rückkehr nach Hause zu ermöglichen.

Im Anschluss an die Entwöhnungstherapie bieten wir älteren und multimorbiden Patienten eine geriatrische Frührehabilitation in unserer Klinik an. Im Bedarfsfall leiten wir eine nicht invasive Beatmung (Maskenbeatmung) ein. Ebenso unterstützen wir die Überleitung in eine invasive Heimbeatmung (z.B. Wohngruppe oder zu Hause mit Intensivpflegedienst). Im Bedarfsfall kann auch eine Überleitung in eine neurologische Frührehabilitation erfolgen.

Die Patientenversorgung erfolgt im multiprofessionellen Team aus Ärzten/innen, Krankenpflege, Physiotherapie, Logopädie und Sozialdienst. Eine neurologische konsiliarische Mitbetreuung ist möglich.

Ihre Ärzte

Chefarzt, Ärztlicher Direktor
Facharzt für Innere Medizin, Geriatrie, Pneumologie, Somnologie und Notfallmedizin
Oberärztin
Fachärztin für Innere Medizin und Geriatrie
Oberärztin
Fachärztin für Innere Medizin und Geriatrie
Oberarzt
Facharzt für Innere Medizin, Notfallmedizin

Kontakt und Sprechzeiten

Intensivmedizin & Weaning
Sekretariat Ruth Geiger
Telefon09082 79 - 30201
Telefax09082 79 - 30211
E-Mailr.geiger@donkliniken.de

Für Ärzte: Vorbereitung für Verlegung

  1. Bitte übermitteln Sie uns vorab den beigefügten Fragebogen mit den wesentlichen Daten Ihres Patienten. Sie können das PDF‐Dokument ausdrucken (gerne auch auf dem eigenen PC abspeichern), handschriftlich ausfüllen und an uns per Fax oder E-Mail zurücksenden.
  2. Wünschenswert ist es im besonderen Einzelfall, z.B. wenn Sie zum ersten Mal oder einen besonderen Patienten zu uns verlegen wollen, mit uns telefonisch Kontakt unter 09082 79-30201 aufzunehmen.
  3. Wir bitten vor Übernahme uns isolationspflichtige Keime mitzuteilen, damit wir entsprechende Hygienemaßnahmen sicherstellen können.
  4. Spezielle Behandlungsformen (Schwerlastbett, Vakuumtherapie, etc.) sollten im Vorfeld besprochen werden, damit wir hier Vorbereitungen treffen können.
  5. Die Angehörigen sollten frühzeitig über die Verlegung informiert werden. Bei Rückfragen stehen wir gerne den Angehörigen zur Verfügung.
  6. Ein Verlegungsbrief, Pflegebericht, Vorbefunde, Röntgenaufnahmen (digital oder konventionelle Bilder auf CD), EKG, Laborwerte, Blutgase und mikrobiologische Befunde sollten bei Verlegung mitgegeben werden.
    Der Brief kann gerne im Vorfeld gefaxt werden. Fax 09082 79-30211.

Wir bedanken uns schon jetzt herzlich für Ihre Mitarbeit.

Datenerhebung zur Patientenuebernahme.pdf  |  464,44 kB

Weitere Abteilungen und Leistungen