Was wir leisten

Diagnostische Verfahren

  • Gewebeproben
  • Ausschabungen
  • diagnostische Bauchspiegelungen
  • Blasen- oder Enddarmspiegelungen
  • bildgebende Diagnostik wie Kernspin- oder Computertomographie

Sobald uns alle Befunde vorliegen, erhalten unsere Patientinnen eine ausführliche Beratung über das weitere Vorgehen.

 

 

Operative Behandlung einer gynäkologischen Krebserkrankung

 

Eierstockkrebs (Ovarialkarzinom):

Ausgedehnte Operationen mit großflächiger Entfernung des Bauchfells (Deperitonisierungen), Darmteilentfernung, Teilentfernung des Zwerchfells, Lymphknotenentfernung im Becken und an den großen Gefäßen.

 

Gebärmutterhalskrebs (Cervixkarzinom) und Gebärmutterkörperkrebs (Corpuskarzinom):

Wertheimoperationen bis hin zu einer Exenteration. Eingriffe im Bereich der Gebärmutter und der Lymphknoten ist in bestimmten Fällen minimalinvasiv (endoskopisch) möglich.

 

Bösartige Erkrankung der äußeren weiblichen Geschlechtsorgane (Vulvakarzinom):

Entfernung des Tumors einschließlich Deckung großflächiger Defekte durch Haut- oder Muskellappen. Je nach Tumorstadium Entnahme von Wächterlymphknoten in der Leiste oder komplette Lymphknotenentfernung.
Die operative Therapie erfolgt individuell abhängig von der Ausdehnung des Tumors und dem Wunsch der Patientin.

 

 

Weitere Angebote im Verlauf des stationären Aufenthaltes

  • Krankengymnastik
  • psychologische Betreuung
  • Informationen über Sozialleistungen
  • Interdisziplinäre Festlegung des weiteren Procederes
  • ausführliches Gespräch über die Therapieempfehlungen (Chemotherapie, erneute Operation, Bestrahlung) vor Entlassung