Fragen von A bis Z

Donau-Ries Seniorenheim Monheim

Fragen von A bis Z

Klicken Sie auf den Buchstaben, zu dem Sie springen möchten.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

A

Apotheke
Im Rahmen eines Apothekenvertrags arbeitet unser Haus mit der Stadtapotheke Monheim zusammen. Wir kümmern uns, wenn Sie dies wünschen, um Ihre Medikamentenversorgung.

Abwesenheiten
Falls Sie einige Tage außer Haus sein sollten (Urlaub, Besuch der Kinder etc.) teilen Sie uns diese Abwesenheit bitte mit, da sie sich auf die Berechnung des Heimentgeltes auswirkt.

Ärztliche Versorgung
Die ärztliche Versorgung erfolgt wie im häuslichen Bereich. Benennen Sie uns einen Arzt Ihres Vertrauens. Ist dieser innerhalb der Gemeinden unseres Seniorenheims niedergelassen, wird er Sie gegebenenfalls im Rahmen seiner regelmäßigen Visiten in unserer Einrichtung bzw. Sie auf Aufforderung oder im Krankheitsfall aufsuchen.  

Aufenthaltsbereiche
Wir wollen, dass Sie sich in Ihrem neuen Zuhause rundum wohl fühlen. In eigens dafür hergerichteten frei zugänglichen Aufenthaltsräumen können Sie sich zwanglos mit Ihrem Besuch oder mit anderen Bewohnern zwanglos zum Gespräch treffen. Bitte machen Sie davon rege Gebrauch.
Außerdem stehen Ihnen Räume für Feiern zur Verfügung, die nach vorheriger Anmeldung gebucht werden können.

Aufzug
Auch wenn Sie gehbehindert oder auf einen Rollstuhl angewiesen sein sollten, erreichen Sie alle Wohnbereiche des Hauses bequem mit unserem Aufzug. Den Aufzug finden Sie im Erdgeschoss im Foyer.

zurück

B

Besuchszeiten
Wir führen ein für alle Besucher jederzeit offenes Haus, so dass wir über keine starren Besuchszeiten verfügen. Ihre Angehörigen und Freunde sind uns jederzeit willkommen.

Barbetragskonto
Grundsätzlich verrechnen wir Leistungen wie Friseur, Fußpflege, Pflegemittel etc. bargeldlos. Nur auf ausdrücklichen Wunsch führen wir für Sie ein Barbetragskonto. So können Sie Ihr Bargeld für den Eigenbedarf zur Aufbewahrung von den jeweils anwesenden und dafür zuständigen Mitarbeitern der Verwaltung hinterlegen lassen.

Badezimmer
Jeder Bewohner hat die Möglichkeit im eigenen Badezimmer zu duschen und bekommt dafür die nötigen Hilfsmittel gestellt.

Beschwerden
Falls Ihnen irgendetwas auf der Seele brennt, würden wir uns freuen, wenn Sie uns Ihre Beschwerden, Verbesserungsvorschläge und Wünsche mitteilen. Dies können Sie sowohl in einem persönlichen Gespräch als auch schriftlich machen, indem Sie den an den Infoboards der Verwaltung und in allen Wohnbereichen ausliegenden Fragebogen in den entsprechenden Briefkasten einwerfen oder persönlich abgeben.
Jederzeit stehen Ihnen unsere Mitarbeiter mit Rat und Tat zur Seite.

Betreuungsangelegenheiten
Für Auskünfte und Informationen über die für Sie zuständigen Betreuungsstellen beim Landratsamt stehen Ihnen unsere MitarbeiterInnen der Verwaltung gerne zur Verfügung.

zurück

D

Dienstzimmer
Jeder Wohnbereich verfügt über ein Dienstzimmer. Dort beantwortet man gerne Ihre Fragen zur Pflege oder nimmt Ihre Wünsche entgegen.

Diätkost
Sollten Sie Diätkost benötigen, teilen Sie dies bitte Ihrer zuständigen Bereichsleitung mit.

 

E

Essenzeiten
Die Mahlzeiten orientieren sich  bei uns an folgenden Zeitrahmen:

  • Frühstück  07:30 – 09:30 Uhr
  • Zwischenmahlzeit (bei Bedarf)  ab 10:00 Uhr
  • Mittagessen  11:30 – 13:00 Uhr
  • Nachmittagskaffee  14:00 – 16:00 Uhr
  • Abendessen  17:00 – 18:00 Uhr
  • Spätmahlzeit (bei Bedarf)  ab 20:00 Uhr

Unsere Mahlzeiten werden im Tablettsystem in unseren Speiseräumen auf den Etagen oder bei Bedarf direkt in Ihr Zimmer serviert.
Sollten Sie an einer Mahlzeit nicht teilnehmen können, sagen Sie bitte der zuständigen Pflegekraft Bescheid.

Essenwünsche
Beim Heimeinzug erfragen wir Ihre individuellen Essgewohnheiten und Vorlieben und geben diese an die Küche weiter. Mittags können Sie täglich zwischen zwei Menüs auswählen. Den jeweiligen Menüplan erhalten Sie bereits eine Woche vorher von Ihrem Pflegeteam. 
Sollten Sie weitere Wünsche bezüglich Speisen und Getränke haben, teilen Sie diese bitte Ihrem Pflegepersonal mit.

Elektrische Geräte

Elektrische Geräte dürfen aus Sicherheitsgründen nur mit nachgewiesener Prüfung (Prüfplakette) und nach vorheriger Absprache mit der Heimleitung im Zimmer benutzt werden.

zurück

F

Friseur
Rundum gut versorgt zu sein, bedeutet auch ein gepflegtes Äußeres: unser Haus wird regelmäßig von versierten Friseurinnen besucht. In unserem Friseursalon haben Sie Zeit sich zu entspannen und verwöhnen zu lassen.
Zur Terminabsprache wenden Sie sich bitte an die Pflegekräfte in Ihrem Wohnbereich.

Fußpflege
Sie haben die Möglichkeit professionelle Fußpflege in Anspruch zu nehmen. Auch in diesem Fall helfen Ihnen die MitarbeiterInnen in Ihrem Wohnbereich gerne weiter.

Fernsehen
In jedem Zimmer befindet sich ein Fernsehanschluss mit vorprogrammierten Sendern. Eine Programmliste ist in ihrem Zimmer hinterlegt. Als Bewohner unseres Seniorenheims sind Sie von den Rundfunkgebühren befreit.
In den Wohnbereichen finden Sie auch Räume mit öffentlich zugänglichen Fernsehapparaten.

Feierlichkeiten
Wenn Sie mit Ihren Angehörigen feiern wollen, stellen wir Ihnen gerne einen unserer Aufenthaltsräume zur Verfügung. Sprechen Sie uns an!

 

G

Getränke
Sie erhalten auf Wunsch Mineralwasser oder Tee zur freien Verfügung. In den Wohnbereichen finden Sie Saftspender, an denen Sie sich gerne bedienen können. Des Weiteren können Sie zusätzliche Getränke käuflich erwerben. Lassen Sie sich bei Bedarf die Preisliste aushändigen.

Gewohnheiten
Ihre bisherigen Gewohnheiten liegen uns besonders am Herzen. Aus diesem Grund stimmen wir zusammen mit Ihnen Ihren gewünschten Tagesablauf ab.

Geburtstag
Ihren Ehrentag können Sie nach eigenen Wünschen in unserem Haus feiern. Sprechen Sie Ihr Pflegepersonal an.
Es ist guter Brauch in unseren Einrichtungen, dass Sie sich an diesem Festtag ein Mittagessen Ihrer Wahl von der Küche zubereiten lassen können.

Gottesdienst
Unsere Hauskapelle ist im 1. Stock und an den wunderschönen Glasfenstern schon von außen zu erkennen.
Die Gottesdienstzeiten finden Sie auf den Wochenüberblicken, die an den Infotafeln der Wohnbereiche aushängen.

  • Ansprechpartner für die kath. Seelsorge: Herr Diakon Michael Rieger, Kath. Pfarramt St. Walburga, Kirchstraße 18, 86653 Monheim. Telefon: 09091 / 59 51
  • Ansprechpartner für die ev. Seelsorge: Herr Pfarrer Martin Pöschel, Ev. Luth. Pfarramt, Bergstraße 6, 91799 Rehlingen-Langenaltheim, Telefon: 09091 / 50 84 84
  • Katholische Gottesdienste: Montag 9:00 – 9:30 Uhr, Donnerstag 16:30 – 17:00 Uhr und Samstag 16:30 – 17:00 Uhr
  • Evangelischer Gottesdienste nach Vereinbarung
  • Besondere Angebote: Krankenkommunion nach Absprache mit unserer Mesnerin, Krankensalbung auf Wunsch – nach Absprache mit unserer Mesnerin,

zurück

H

Haftung
Wir möchten Sie zwingend bitten, keine großen Geldbeträge oder Wertgegenstände in Ihrem Zimmer aufzubewahren, da wir bei Verlust keine Haftung übernehmen können.

Heimbewohnervertretung
Unser Haus verfügt über eine frei gewählte Heimbewohnervertretung, die am Heimgeschehen Mitverantwortung trägt und ein entscheidendes Mitspracherecht hat. Sollten Sie Anregungen und Wünsche oder auch Sorgen und Schwierigkeiten haben, wenden Sie sich bitte an ein Mitglied der Heimbewohnervertretung.
Die Kontaktdaten finden Sie auf der Informationstafel im Bereich der Verwaltung.

Heimleitung
Die Heimleitung steht Ihnen gerne zur Verfügung. Einen Termin für einen Gesprächswunsch brauchen Sie in aller Regel nicht zu vereinbaren. Folgende Sprechzeiten gilt für unser Haus: Montag und Dienstag von 8.00 – 16.00 Uhr

Haustiere
Generell können Sie Kleintiere (z. B. einen Vogel oder ein Aquarium) nach Absprache mit der Heimleitung mitbringen. Bedenken Sie aber, dass im Vorfeld geklärt sein muss, wer das Tier z. B. im Fall eines Krankenhausaufenthaltes versorgt.

Hausmeister
Wenn Sie einmal nicht zurechtkommen sollten (Aufhängen von Bildern, Umgestaltung des Zimmers, kleinere Reparaturen etc.) wird Ihnen ein Mitarbeiter aus der Haustechnik gerne behilflich sein.

Hilfsmittel
Wir halten für Sie in unserem Lager eine Vielzahl von Hilfsmitteln vor, die wir Ihnen im Bedarfsfall zur Verfügung stellen. Hierzu zählen unter anderem: Rollstühle, Gehhilfen, Sitzauflagen, Antidekubitusmatratzen, Toilettenstühle, Hilfsmittel zur Sturzprävention und zur Vermeidung von freiheitsentziehenden Maßnahmen.

Hausarzt
Sollte Ihr Hausarzt Sie in unseren Häusern nicht betreuen können, bestimmen Sie selbst, welcher Arzt Ihr Hausarzt werden soll. Alle niedergelassenen Ärzte in der Gemeinde Monheim machen regelmäßig oder bei Bedarf bei uns Hausbesuche, so dass Sie in der Regel nicht in die Arztpraxis gehen müssen.

 

I

Informationstafeln
Im Eingangs- / Verwaltungsbereich und  allen Wohnbereichen finden Sie große Informationstafeln, auf denen wir alles Wissenswerte für Sie aushängen. 

Inkontinenz
Sollten Sie an einer Blasen- oder Darmschwäche leiden und entsprechende Inkontinenzprodukte benötigen, lassen wir uns von Ihrem Hausarzt ein so genanntes Inkontinenzattest ausstellen. Wir werden Sie dann mit den für Sie passenden Produkten versorgen.

Internet
In dem Eingangsbereich ist ein kostenloser "Hot Spot" (drahtloser Internetzugangspunkt) installiert, welcher das kostenlose Surfen mit WLAN rund um die Uhr ermöglicht.

zurück

K

 

Kleidung
Mit Ihrer individuellen Kleidung drücken Sie Ihren persönlichen Geschmack aus. Daran soll sich auch nach dem Umzug in unser Seniorenheim nichts ändern. Bedenken Sie aber, dass Fein- oder Wollwäsche in einer Großwäscherei nur problematisch zu waschen ist. Wir legen Ihnen deshalb dringend ans Herz Ihre empfindlichen Wäschestücke entweder in einer Reinigung chemisch reinigen (kostenpflichtig) oder von Ihren Angehörigen waschen zu lassen.
Alle Wäschestücke, die durch unsere Wäscherei gewaschen werden sollen, müssen mit einem eingepatchten Namensetikett versehen sein. Gerne übernehmen wir das Patchen für Sie.

Kleiderschrank
In jedem Zimmer befindet sich ein Kleiderschrank für Ihre Bekleidung. Sollten Sie darüber hinaus beispielsweise für Winterbekleidung zusätzlichen Stauraum benötigen, stellen wir Ihnen auf Wunsch gerne Kellerboxen zur Verfügung, die von Ihnen mit einem zusätzlichen Schrank bestückt werden können.

Kühlschrank
Zu kühlende Lebensmittel können wir für Sie in abschließbaren Kühlfächern des Wohnbereiches aufbewahren.
Natürlich haben Sie auch die Möglichkeit, einen Kühlschrank vom Haus zu mieten und  in Ihrem Zimmer aufzustellen.

Kennzeichnungen
Es ist sinnvoll, dass Ihre persönlichen Gegenstände (Brille, Gehstock, Prothesenbecher etc.) mit Ihrem Namen versehen sind, um Verwechslungen auszuschließen. Ihr Pflegepersonal übernimmt das Beschriften auf Wunsch für Sie.

Kaffee und Kuchen
Kaffee und Kuchen servieren wir Ihnen jeden Nachmittag. Wo Sie Ihren Nachmittagskaffee einnehmen – auf Ihrem Zimmer oder in einem der Aufenthaltsräume -  ist Ihnen freigestellt.
Wir verarbeiten eine mildgebrannte Kaffeesorte, so dass Sie auch bei Schlafstörungen oder Kreislaufproblemen auf den Genuss einer Tasse Kaffee nicht zu verzichten brauchen.

Krankengymnastik
Wenn Sie von Ihrem Hausarzt Krankengymnastik verordnet bekommen, können wir Ihnen einen Krankengymnasten benennen, der die Behandlung hier im Haus durchführen wird.

Kapelle
In unserer Kapelle finden regelmäßig Gottesdienste statt.

Krankenhausaufenthalt
Für den Fall, dass Sie stationär im Krankenhaus behandelt werden müssen, ist es sinnvoll, eine kleine beschriftete Reisetasche bereitzuhalten, in die dann die nötigsten Wäschestücke und Toilettenartikel eingepackt werden können.
Notwendige Formalitäten (Einweisungspapiere, Terminabsprachen, Pflegeüberleitung) erledigt Ihr Pflegeteam für Sie.

zurück

M

 

Menüwahl
Täglich stehen Ihnen zwei Mittagsmenüs zur Auswahl. Den Wochenspeisenplan erhalten Sie bereits in der Woche zuvor. Kreuzen Sie das Menü Ihrer Wahl an und geben Sie den Menüplan anschließend bei Ihrem Pflegepersonal ab. Sollten Sie den Menüzettel nicht alleine lesen können, sind Ihnen die Mitarbeiter bei der Auswahl auf Wunsch behilflich.

Massage
Wenn Sie von Ihrem Hausarzt Massagen verordnet bekommen, können wir Ihnen eine Massagepraxis benennen, die die Behandlung hier im Haus durchführen wird.

Medikamentenversorgung
Die Medikamentenversorgung wird auf Ihren Wunsch vom Pflegepersonal übernommen. In diesem Fall kümmern wir uns um die Medikamentenbeschaffung, deren Verwaltung sowie das Richten der jeweiligen Tagesdosis (siehe auch unter „Apotheke“).

zurück

N

Nasszelle
Alle Zimmer unserer Einrichtung sind mit einem behindertengerechten Bad ausgestattet und auch für Rollstuhlfahrer gut zugänglich.

Nachtwache
Auch nachts steht Ihnen unser Pflegepersonal zur Verfügung, das Sie über Ihre Rufanlage im Zimmer anfordern können. Die Nachtwache besteht aus zwei Pflegekräften.

Notruf
In jedem Zimmer stehen Ihnen drei Notruftaster zur Verfügung. Der für Sie wichtigste Notruftaster befindet sich an der so genannten Klingelschnur an Ihrer Bettkonsole. Wenn Sie den Notruf bedienen, erscheint am Schalter ein rotes Licht. Der Notruf wird in das Dienstzimmer und auf die Rufempfänger des Pflegepersonals übertragen, so dass sich schon nach kurzer Zeit eine Pflegekraft um Sie kümmern kann. Bei Bedarf erhalten Sie auch einen mobilen Notruf, der über Armband oder ein Umhängeband bedient werden kann

zurück

O

Obst
Vitamine spielen für den Organismus eine wichtige Rolle. Aus diesem Grund wird seitens der Küche viel frisches Obst angeboten. Wenn Sie diesbezüglich besondere Wünsche haben, sprechen Sie bitte Ihr Pflegepersonal an.

 

P

 

Persönliche Gegenstände
Uns ist es wichtig, dass Sie sich bei uns wohl und willkommen fühlen. Deswegen wollen wir, dass Sie Ihr Zimmer so gestalten, wie Sie es von zu Hause gewohnt sind. Natürlich lässt sich nicht ein ganzer Hausstand in Ihrem Wohnraum unterbringen. Für lieb gewonnene Möbelstücke, Bilder und Dekorationen wird sich aber sicher ein Platz finden.
Vor dem Anbringen von Gegenständen an den Wänden bitten wir Sie, dies mit dem Pflegepersonal abzusprechen. Wir werden unsere Haustechniker darüber informieren, damit diese Ihnen dabei behilflich sein können (unter anderem wegen der Beachtung des Verlaufs von Elektroleitungen etc. in den Wänden).

Pflegepersonal
Auf jedem Wohnbereich steht Ihnen ein beständiges Pflegeteam zur Verfügung. Die Mitarbeiter aus der Pflege sind zunächst Ihre Ansprechpartner und leiten Wünsche, Anregungen oder auch Kritik an die zuständigen Stellen weiter.
Im Foyer des Hauses finden Sie eine Fototafel auf der alle Mitarbeiter des Hauses abgebildet sind.

Pflegemittel
In unseren Einrichtungen werden Ihnen die notwendigen Pflegemittel der Grundpflege zur Verfügung gestellt. Sollten Sie Ihre liebgewordenen eigenen Produkte benutzen wollen, bitten wir Sie, sich diese selbst zu besorgen.

 

R

 

Rauchen
Alle öffentlichen Bereiche unseres Hauses sind Nichtraucherzonen. Aus brandschutztechnischen Gründen und zum Schutze der Mitbewohner besteht ein grundsätzliches Rauchverbot auch in den Zimmern. Rauchen Sie bitte nur in den speziell dafür bereitgestellten und ausgewiesenen Bereichen unserer Einrichtungen.

Rollstuhl
Sollten Sie aufgrund einer Behinderung oder Erkrankung auf einen Rollstuhl angewiesen sein, können wir Ihnen dieses Hilfsmittel in aller Regel zur Verfügung stellen. Generell ist es jedoch sinnvoller, wenn Ihnen Ihr Hausarzt ein Rezept für das benötigte Hilfsmittel ausstellt, das Sie dann, speziell an Ihre Bedürfnisse angepasst, von Ihrer Krankenkasse erhalten.

Rollator
Mit einem Rollator kann eine Gangunsicherheit ausgeglichen werden. Auch längere Strecken lassen sich dann problemloser bewältigen. Im Bedarfsfall wird Ihnen Ihr Hausarzt einen Rollator rezeptieren.

Reinigung
Die Reinigung des Gebäudes erfolgt durch unsere Hauswirtschaft. Ihr Wohnraum wird dreimal, die Nasszelle fünfmal wöchentlich gereinigt. Sollte es Beanstandungen geben, sprechen Sie bitte Ihre zuständige Wohnbereichsleitung oder die Heimleitung an.

Rundfunk
Bewohner in Seniorenheimen sind von der Rundfunkgebühr befreit.

Rentenbescheid
Falls der zuständige Sozialhilfeträger die Kosten für die Heimunterbringung trägt, benötigen wir von Ihnen einen aktuellen Rentenbescheid, da Ihre Rente zur teilweisen Begleichung der Heimkosten herangezogen wird. Eine Rentenüberleitung erfolgt dann auf unser Konto.

Rezepte
Rezepte, die Ihnen Ihr Haus- oder Facharzt ausstellt, leiten wir für Sie an die zuständige Apotheke weiter. Notwendige zu zahlende Eigenanteile müssen von Ihnen mit dem jeweiligen Leistungserbringer abgerechnet werden.

Rechnung
Die Ausstellung der Rechnung erfolgt  durch die Mitarbeiter der Verwaltung des Hauses. Sie wird Ihnen, je nach Absprache ausgehändigt oder mit der Post zugesandt.

zurück

S

 

Speisesaal
Im Donau-Ries Seniorenheim Monheim gibt es je einen zentralen Speisesaal. Um am Gemeinschaftsleben teil zu haben, bitten wir Sie, dass Sie Ihre Mahlzeiten nach Möglichkeit im Speisesaal einnehmen. In Ausnahmefällen können Sie Ihre Mahlzeit aber auch in Ihrem Zimmer einnehmen. 

Seelsorge
Die Seelsorger der katholischen und evangelischen Pfarrgemeinde stehen Ihnen auf Wunsch natürlich auch in unserem Haus zur Verfügung und werden Sie in Ihrem Zimmer besuchen. Sollten Sie Gesprächsbedarf haben, teilen Sie dies bitte Ihrem Pflegepersonal mit – der zuständige Seelsorger wird dann umgehend von uns informiert.

Soziale Betreuung
Sozialkontakte spielen im Leben eines Menschen eine große Rolle. Sie sorgen für Vitalität und seelische Ausgeglichenheit. In unserem Haus werden verschiedene Aktivitäten angeboten: egal ob Sitzgymnastik, Gedächtnistraining, Wii-Spiele, Singen oder Basteln – sicherlich ist auch etwas für Ihren Geschmack dabei. Alle Angebote werden an den Informationstafeln zum Aushang gebracht.

 

T

 

Telefon
In jedem Zimmer befindet sich, wie in einer Mietwohnung, ein Telefonanschluss. Eine Rufnummer beantragen Sie bei einem Anbieter Ihrer Wahl.  Auf Wunsch kümmern wir uns um Ihren Telefonanschluss und die Rufnummer – gegen ein Entgelt. 

zurück

U

 

Ummeldung

Nach Ihrem Einzug müssen Sie sich bei der zuständigen Stadt-, Orts bzw. Verbandsgemeindeverwaltung polizeilich ummelden. Unsere Verwaltung hält entsprechende Formulare für Sie bereit.

 

V

 

Veranstaltungen
Die Pflege des religiösen, geselligen und kulturellen Lebens ist für uns ein besonders wichtiges Anliegen. Wir bemühen uns ständig durch zahlreiche Veranstaltungen Ihren Heimalltag so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten und bitten Sie deshalb herzlich, diese Angebote auch zu nutzen. Die einzelnen Termine entnehmen sie bitte den an den Info-Wänden aushängenden Wochenplänen.

Verwaltung
Unsere Verwaltung befindet sich im Erdgeschoss, links nach dem Haupteingang und steht Ihnen von Montag bis Donnerstag von  8 – 16:30 Uhr, sowie freitags von 8 – 13 Uhr zur Verfügung.

zurück

W

 

Wäscherei
Die Wäschereinigung erfolgt durch die Lebenshilfe Nördlingen. Ihre Schmutzwäsche wird mehrmals wöchentlich abgeholt und  kommt gesammelt 1x wöchentlich wieder sauber auf Ihr Zimmer.

Wertgegenstände
In Ihrem Zimmer steht ein abschließbarer Schrank oder ein Wertfach zur Verfügung, in dem Sie kleinere Wertgegenstände oder geringe Mengen an Bargeld aufbewahren können.
Bitte beachten Sie: Für den Verlust ungesicherter Kleidung, Gegenstände oder Bargeld können wir keine Haftung übernehmen!

 

Z

 

Zimmerausstattung

Alle Bewohnerzimmer sind mit folgenden Möbeln ausgestattet:

  • Pflegebett, hydraulisch und im Bedarfsfall elektrisch
  • Nachtschrank mit ausziehbarer und höhenverstellbarer Tischplatte
  • Tisch
  • Zwei Stühle
  • Schrankwand mit Kleiderschrank und Ablagefächern
  • Sideboard, zweitürig mit zwei Schubladen (abschließbar)

In jedem Wohnraum befindet sich eine Nasszelle mit Dusche.
Ein Schwesternnotruf mit insgesamt drei im Zimmer verteilten Drucktasten steht im Bedarfsfall zur Verfügung.
Selbstverständlich ist es Ihnen freigestellt, Ihren Wohnraum nach individuellen Gesichtspunkten zu gestalten. (Siehe auch „persönliche Gegenstände“) 

zurück